Die Eröffnung eines Festgeldkontos durch ein Kind oder einen Jugendlichen

Verfügt ein Kind oder ein minderjähriger Jugendlicher über ausreichende Geldbeträge für langfristige Ersparnisse und die geforderte Mindesteinlage, so kann das Kind, beziehungsweise der Jugendliche, auch ein Festgeldkonto eröffnen. Allerdings ist bis zur Erreichung der Volljährigkeit mit dem 18. Lebensjahr die Zustimmung der erziehungsberechtigten Erwachsenen dafür erforderlich. Die Zustimmung der Erziehungsberechtigten wird durch die handschriftliche Unterschrift auf dem Bankvertrag für das Konto kundgetan. Dabei können die Eltern entweder im eigenen Namen für ein jüngeres Kind ein Festgeldkonto anlegen oder es kann von Anfang an die Inhaberschaft des Kindes für das Konto eingetragen werden. Es ist immer sicherer das Kind von vornherein als Inhaber des Kontos bei der Bank einzutragen. Die Lebenssituation der Eltern kann sich verändern, und es kann zu Streitigkeiten über die Inhaberschaft der Ersparnisse kommen. Bei Jugendlich wird ohnehin zumeist der Jugendliche selbst von den Eltern als Kontoinhaber festgelegt.
Soll ein Online Festgeldkonto von dem Kind oder vom Jugendlichen eröffnet, müssen die Erziehungsberechtigten ebenfalls das Post Ident Verfahren durchführen. Ein Referenzkonto, ein Girokonto, ist immer anzugeben.

Vergleich Festgeld für Kinder nutzen

Ein Festgeldkonto erfordert in der Regel eine nicht geringe Geldsumme als Mindesteinlage. Diese wird mit der Festgeld-Kontoeröffnung fällig. Von der sofortigen Einzahlung der gesamten Mindesteinlage sind auch Kinder und Jugendliche nicht ausgenommen, die ein Festgeldkonto eröffnen. Ist ein solcher Betrag nicht, oder nur mit wirtschaftlichen Einschränkungen verfügbar, sollte lieber eine andere Art der Geldanlage, zum Beispiel das Kinder Tagesgeldkonto gewählt werden. Das trifft auch auf die vereinbarten Einzahlungen für die laufenden Spareinlagen zu. Hier sollte unbedingt der Vergleich Festgeld im Internet von unabhängigen Portalen und auch der Festgeldrechner online genutzt werden. Dabei sollten, sofern die Entscheidung für das Festgeldsparen vom Kind oder Jugendlichen ausgeht, die Eltern aktiv helfen, die besten Angebote für Zinsen und Konditionen zu finden. Die Sparanlage auf einem Festgeldkonto Kinder und für Jugendliche kann sich auch lohnen, wenn die Kinder, zum Beispiel durch ein Erbe, zu eigenem Vermögen gekommen sind. Die Banken sind eigentlich sehr um die Kinder und Jugendlichen als Kunden bemüht. Die jungen Kontoinhaber werden oft zu dauerhaften Kunden der Bank im Erwachsenenalter.

Das richtige Konto finden...
Jetzt vergleichen!

Festgeld vergleichenTagesgeld vergleichen


« Zurück zur Ratgeber-Festgeld-Übersicht


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *