Tagesanleihe des Bundes

Bis längstens 31.12.2012 können Tagesanleihen des Bundes bei der deutschen Finanzagentur gebührenfrei erworben werden. Ab dann wird der Verkauf eingestellt, die Bestände werden jedoch von der Finanzagentur weiterhin kostenlos fortgeführt, sodass niemand um sein Geld bangen muss. Auch kleinere Anlagesummen wachsen durch den täglichen Zinseszinseffekt immer weiter an. Das Bundeswertpapier kombiniert die Rückzahlungssicherheit mit der täglichen Verfügbarkeit eines Tagesgeldkontos. Es wird täglich verzinst und ist ein mündelsicheres Anlageprodukt der Bundesrepublik Deutschland. Der Zinssatz wird vom offiziellen Interbank-Zinssatz EONIA geleitet. Der größtmögliche Zinseszinsgewinn wird durch die tägliche Gutschrift der Zinsen hervorgerufen. Verantwortlich für die Verwaltung ist die deutsche Finanzagentur. Durch die ausgezeichnete Bonität Deutschlands in der gesamten Welt ist die Bundesanleihe eine der sichersten Anlageformen überhaupt. Überweisungen werden aus Sicherheitsgründen jedoch nur über ein Referenzkonto des Kunden durchgeführt. Das Produkt wurde speziell für Privatanleger entwickelt und auf den Markt gebracht. Bei einer Mindestanlagesumme von EUR 50,– ist auch für Kleinanleger ein guter Zinsertrag möglich. Die Laufzeit ist unbefristet. Durch die tägliche Zugriffsmöglichkeit kann jedoch bis zum tatsächlichen Bedarf des Kapitals mit einer guten Verzinsung veranlagt werden. Die Verwahrung erfolgt in einem von der Bundesfinanzagentur geführten Schuldbuchkonto.

Schritte zum Kauf von Tagesanleihen des Bundes

Kostenfrei und einfach können Tagesanleihen erworben werden. Bedingung ist nur die Eröffnung eines Schuldenbuchkontos bei der deutschen Finanzagentur in Frankfurt am Main sowie ein vorhandenes Girokonto. Freistellungsauftrag und Antrag für das Schuldenbuchkonto sowie der Kupon für das PostIdentverfahren können telefonisch oder über Internet angefordert werden. Die Angabe eines Girokontos im Antrag ist zwingend vorgeschrieben. Onlinezugang für eine bessere Übersicht ist ebenfalls möglich. Die angeforderten Unterlagen werden per Post zu gesandt. Nach Erhalt und korrektem Ausfüllen können diese Unterlagen zusammen mit einem Ausweis bei einem Postschalter vorgelegt werden. Hier wird dann das PostIdent-Verfahren durchgeführt. Die gesammelten Unterlagen werden nach der Identitätsprüfung kostenfrei nach Frankfurt gesandt. Nach wenigen Tagen ist das Schuldbuchkonto eröffnet und das Kapital für den Kauf einer Tagesanleihe des Bundes kann überwiesen werden. Ein Mindestbetrag von EUR 50,– pro Überweisung ist zwingend vorgeschrieben. Die Nummer des Schuldbuchkontos, die Schlüsselnummer und der Familienname sind im Verwendungszweck der Überweisung anzugeben. Für regelmäßige Einzahlungen ist ein Dauerauftrag empfehlenswert.

Das richtige Konto finden...
Jetzt vergleichen!

Festgeld vergleichenTagesgeld vergleichen


« Zurück zur Ratgeber-Festgeld-Übersicht


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *