Zinshopping – Definition und Erklärung

Die Angebote, sein Geld gewinnbringend anzulegen sind heute besser als je zuvor. Allerdings ist in diesem Bereich die Angebotsvielfalt dermaßen reichhaltig geworden, dass es manchmal schwierig sein kann, das Richtige zu finden. Das Geschäft mit der Kapitalanlage ist ständig im Wandel und die Banken bieten permanent neue Anreize der , um sich neue Kunden für ihre Produkte zu sichern. Gerade bei Festgeldkonten, die zu einem fixen Zinssatz abgeschlossen werden, kann es sein, dass sich die generellen Zinsen am Kreditmarkt während der Laufzeit stark verändern. Sind die aktuellen Festgeldangebote dann weit besser, als die eigenen Konditionen, sollte man sich überlegen, sich über das sogenannte Zinshopping zu informieren. Wichtig ist bei dieser Variante, über ein Festgeldkonto zu verfügen, das nicht an Kündigungsfristen gebunden ist, damit die Ersparnisse zu einer anderen Bank umgebucht werden können, die momentan bessere Zinssätze anbietet. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass der Anleger die Zinssituation für Festgeldkonten ständig unter Beobachtung hält, damit immer die aktuellen und rentabelsten Konditionen genutzt werden können.

Der Nutzen und die Vorteile des Zinshoppings

Das Zinshopping soll dem Anleger unter anderem den Vorteil bieten, am derzeit erfolgversprechendsten Anlagegeschäft teilhaben zu können. Entsprechend orientiert sich der Anleger an Produkten, die auf dem Markt die stärkste Zugkraft bieten. Zinssätze von bis zu 5 Prozent und mehr sind hier keine Seltenheit. Hinzu kommen natürlich die zahlreichen angebotenen Boni, die ein Festgeldkonto, abgesehen von den Zinsen, zusätzlich interessant machen können. Wichtig ist in jedem Fall, bei der Auswahl eines neuen Kreditinstitutes das gesamte Paket zu beleuchten. Im Falle eines Zinshoppings bei Festgeldkonten sollte man sich zum einen die Zinshöhe, zum anderen die Laufzeit und natürlich alle anderen positiven Eigenschaften genauer ansehen. Zinshopping ist somit weniger eine Sache des Glücks, als vielmehr eine Sache des ständigen Beobachtens. Wer die Kreditinstitute und deren Angebote ständig analysiert und sich mit Interesse die Angebote der Banken durchsieht, wird auch keines der attraktiven Angebote versäumen. In diesem Fall ist das Zinshopping sicherlich eine gute Möglichkeit, den höchstmöglichen Gewinn zu erzielen. Wer allerdings nicht die Zeit oder das Interesse mitbringt, sich über die Festgeldangebote zu informieren, sollte eher davon Abstand nehmen um kein Verlustgeschäft zu riskieren.

Das richtige Konto finden...
Jetzt vergleichen!

Festgeld vergleichenTagesgeld vergleichen


« Zurück zur Ratgeber-Festgeld-Übersicht


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *